Link Search Menu Expand Document

Unsere Verkehrs-Utopie für Augsburg… eine autofreie Innenstadt und ein Plan für Fahrradstraßen, Verlängerung der Tramlinien, Schnellbusse zur Verknüpfung zwischen den Tramlinien, Reaktivierung von Schienenkilometern und mehr Haltestellen und Fußgänger*innen-Meilen - dazu der Nulltarif. Platz fürs Leben statt Lärm, Stau und Stress!

Unsere Ideen für eine Stadt für Menschen und klimafreundliche Mobilität für alle

Grafik: Critical Mass 2018

Der öffentliche Raum in Augsburg ist wertvoll und begrenzt. Seit Jahren steigt die Zahl der Autos stetig. Das Ergebnis: Lärm, Stau und Stress. Autos sind keine schlauen Vehikel. Wir nehmen die Folgen nur nicht mehr wahr, weil alles so alltäglich scheint: Lärm, Abgase und Feinstaub durch Reifen- und Bremsenabrieb, dazu ständige Gefahr mit täglich acht bis neun Verkehrstoten und 1053 Verletzten allein in Deutschland (3700 Tote weltweit, Stand: 2019). Wir transportieren ein bis zwei Tonnen Stahl für ein paar Kilo Mensch. Das kostet riesige Mengen Energie und CO2-Ausstoß.

Zu Fuß, mit dem Rad und einem guten ÖPNV kämen wir entspannter, oft schneller und klimafreundlich ans Ziel. Für die Mobilitätswende ist ein gut ausgebauter, schneller und gut vernetzter Nahverkehr und ein gut ausgebautes Radwegenetz unabdingbar. Ein Umstieg vom eigenen Auto auf den öffentlichen Nahverkehr ist für viele keine echte Alternative, da zu oft Orte nicht schnell und direkt verbunden sind.

Wir präsentieren hiermit unseren Verkehrswendeplan als umfassende Ideensammlung. Alle Maßnahmen zusammen bieten die beste Lösung - damit sich am Ende alle gerne klimafreundlich fortbewegen und bequem und zuverlässig ans Ziel kommen.

(Viele unserer Ideen und Formulierungen sind angelehnt oder übernommen von der Verkehrswende Initiative in Gießen).

Aktuelles:

Jetzt dem AVV in einer Umfrage zum kommenden Nahverkehrsplan zeigen, dass wir einen besseren, gut ausgebauten, sozial gerechten ÖPNV im BAllungsraum Ausgburg brauchen!

https://www.avv-augsburg.de/nahverkehrsplan Direktlink zur Umfrage: https://avvaugsburg.limesurvey.net/739226?lang=de

Anmeldung zum Mailverteiler

Wenn Sie keine Infos zu Aktionen oder Veranstaltungen verpassen wollen schreiben Sie gerne eine Mail an verkehrswende-augsburg@riseup.net

Selbiges gilt falls Sie interesssiert sind selbst Aktionen zu machen oder bei der Organisation mitzuarbeiten.

Nächste große Aktionen:

3 Fahrraddemos bis zum 22.Juli

Während dem Stadtradelns🚲 wollen wir auf der Straße zeigen, dass wir die Verkehrswende brauchen. Wir fordern echte Veränderungen statt bloßes Stadtradeln Umsetzung von Sofortmaßnahmen für den Klimaschutz: echte Fahrradstraßen🚲, ÖPNV🚊 ausbauen: klimafreundliche Mobilität für Alle statt Lärm, Stau und Stress und ein Tempolimit auf allen deutschen Autobahnen

Daher die folgenden Demotermine:

Mittwoch 13.Juli um 20:00 Raddemo über die B17 Route über eine geforderte Fahrradstraße durch Pfersee, über den Verlauf einer möglichen Tramlinie Richtung Leitershofen, über die B17 zur B300, dort entlang des geforderten verlaufes der geplanten Tramlinie 5 und der geforderten Tramlinie durch die Karlstraße zum Rhp.

Freitag 15.Juli um 16:00 Verkehrswendeplan Workshop: Was ist der Verkehrswendeplan, welche Ideen für Augsburg fehlen noch und wie setzen wir den Plan um?

Freitag 15.Juli um 18:00 Rademo durch Augsburg Entlang von geforderten Fahrradstraßen Richtung Oberhausen, über das Georgsviertel zum Oberen Graben und über das Rote Tor und Hallstraße zurück zum Rhp.

Freitag 22.07 18:00 Raddemo zum Abschluss des Stadtradelns Entlang einer geforderten Fahrradstraße durch das Hochfeld vom Theodor-Heuss-Platz Richtung Messe/Universität, dann entlang der geforderten Tramverbindung Richtung Göggingen und weiter entlang von Fahrradstraßen und kritschen Stellen für Fahrradfahrer*innen an der Stadionstr. zur Rosenaustraße, wo die Tramverbindung HBF über Kongress und Göggingen zur Uni erneut angesprochen werden soll und über die Hermannstr und Karlstr. zurückzum Rhp.

Start der Raddemos ist jeweils am Rathausplatz Die Routen sind jeweils ca. 10km lang Abfahrt ist jeweils ca. um 30 nach Beginn der Kundgebung. Der Standort der Demo wird über CriticalMaps online geteilt. Weitere Fragen zu den Veranstaltungen gerne an die Mailadresse unter Kontakt.

Bürger*innen Anträge & laufende Anträge im Stadtrat etc.

  • aktuell Prüfung diverser Straßen und Orte hinsichtlich Umgestaltung

Zum aktuellen Diskussion über den Bau eines Parkhauses am Zoo verweisen wir auf die Erklärung der Arbeitsgemeinschaft Augsburger Nahverkehr e.V. zur Nahverkehrsanbindunge des Zoos von 2019, diese ist nach wie vor aktuell, denn die ÖPNV Anbindung muss attraktiv gestaltet sein, nicht die Parkmöglichkeiten. https://www.ana-ev.de/pmwiki/pics/Main/ANA_PM_Zoo_2019-10-23.pdf

Wir fordern für eine lebenswerte Stadt: Verkehrswende jetzt!

Auf diesen Seiten findet Ihr einen Plan für den Weg zu einer Verkehrswende in und um Augsburg, die es in sich hat. Am Ende soll mindestens eine autofreie Innenstadt stehen, vielleicht auch eine ganz autofreie Stadt. Dazu darf aber nicht mehr so weitergewurschtelt werden, sondern es muss genau das gemacht werden, was in anderen Städten bereits klappte und erhebliche Teile des Autoverkehrs verlagerte.

  • Autofreie Innenstadt
  • Fahrradstraßen quer durch die Innenstadt und um die Altstadt mit zuführenden Achsen von dort in alle Ortsteile
  • Zusätzliche Fußgänger*innenmeilen
  • Ausbau der Tramlininen, Ausbau der Bahnstrecken und Reaktivierung und Neubau von Bahnhaltepunkten
  • Nulltarif (fahrscheinloses Fahren für alle)
  • Etablierung von Schnellbussen auf den Bundesstraßen mit enger Taktung im AVV-Gebiet
  • Verknüpfung von DB-Bahnhöfen, Straßenbahnästen und Randzielen mittels Schnellbuslinien
  • Eine Vielzahl kleiner Verbesserungen bei Ampelschaltungen, Überquerungen, Bereitstellung von (Lasten-)Leihrädern, Werkstätten …

Der Umsetzungszeitplan unserer Verkehrs-Utopie für Augsburg

Plan Vorschaubild Der Gesamtplan mit Fahrradstraßen (grüne Punkte), umzubauenden Querungen Rad-/Autostraße (schwarze Punkte), vorhandenen und neu zu bauenden Tramlinien (rot/orange), Schnellbuslinien (lila) und vorhandene Bahnlinien mit neuen Haltepunkten (dunkelblau), sowie Fußgänger*innenbereiche und autofreie Innenstadt (blau unterlegt). Gesamtplan zum Download

Der Flyer zum Verkehrswendeplan: Download als PDF

Zahlen und Fakten

Jede*r Augsburger*in legt am Tag 3,5 Wege mit einer durchschnittlichen Wegelänge von 7,8 km zurück. Für ungefähr 34% dieser Wege wird der PKW genutzt. Quelle und Weitere Fakten zum Verkehrsverhalten in Augsburg

Bei 300.000 in Augsburg lebenden Menschen und rund 75.000 Pendlerinnen und Pendlern täglich können die Ziele und Bedürfnisse kaum unterschiedlicher sein.

Entwicklung der KFZ-Dichte in Augsburg von 2008 bis 2018

Grafik: Kfz-Dichte

Quelle: Statistisches Jahrbuch der Stadt Augsburg 2018

Im Ballungsraum Augsburg wohnen über 800.000 Menschen, die sich auf unterschiedliche Art fortbewegen. Sei es zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem eigenen Auto, Dienstwagen … oder dem öffentlichen Nahverkehr. Die stark ansteigende Zahl von Fahrzeugen führt zu vollen Straßen und Stau. Die letzten Jahrzehnte wurde vergeblich versucht, mit Straßenneubauten und -ausbauten dem Verkehrskollaps entgegenzutreten. Auch technologische Weiterentwicklungen in den KFZ erweisen sich nicht als Lösung. Der Nahverkehr stagniert seit über 10 Jahren auf einem ähnlichen Niveau. Für die Verkehrswende ist aber ein gut ausgebauter, schneller und gut vernetzter Nahverkehr unabdingbar. Ein Umstieg vom eigenen Fahrzeug auf den öffentlichen Nahverkehr ist aktuell jedoch oft noch keine Alternative, da schnelle Verbindungen fehlen oder die Fahrzeit deutlich länger ist im Vergleich zum PKW.

Rückblick zur vergangenen Aktionen:

24. Juni 2022: 09:20 - 12:00 Auto-Frei-Tag in der Hallstraße Am Freitag von 09:20 bis 12 Uhr (während der Pausen von Holbein Gymnasium und der Ulrichschule) machen wir die Hallstraße in den Pausen per Versammlungsrecht autofrei und demonstrieren wie eine bessere Welt aussehen kann, Fahrradstraße und Pausenraum statt Parkplätze und Autostraße.

03. Juni 2022: 09:20 - 12:00 1. Auto-Frei-Tag in der Hallstraße Für die Zeitdauer der beiden Pause des Holbein-Gymnasiums (09:30-09:50 und 11:20- 11:40) und der Ulrichschule (10-11 Uhr) wird die Hallstraße durch die Versammlungsfreiheit für den Autoverkehr gesperrt, für Aufenthaltsraum statt Parkplätze.

29. Mai 2022: 14-17 Uhr Aktionstag auf der Karlstraße Eine Utopie für die Ost-West-Achse: Platz für Menschen statt für Autos, Lärm, Feinstaubbelastung und Gestank, Raum für alternatives, umwelt- und klimafreundliches Leben und Verkehr: Tramlinie und Platz für Natur und Leben statt vierpuriger Asphaltwüste.

27. Mai 2022: 09:20 - 12:00 1. Auto-Frei-Tag in der Hallstraße Für die Zeitdauer der beiden Pause des Holbein-Gymnasiums (09:30-09:50 und 11:20- 11:40) und der Ulrichschule (10-11 Uhr) wird die Hallstraße durch die Versammlungsfreiheit für den Autoverkehr gesperrt.

17.05.2022 Temporäre Autofreie Zone in der Mittagszeit vor dem St. Stefan Gymnasium

17.05.2022 Demo in der Hallstraße während der Pausen des Holbein Gymnasiums für eine autofreie Hallstraße** Reaktion auf drei Unfälle in der vorgegangenen Tagen in dieser Straße Platz für Menschen statt für Autos, sichere autofreie Fahrradstraße statt Autoposer und Autoraser, sicherer Aufenthaltsraum für Schüler*innen statt Parkplätze und Autofahren.

13.05.2022: Demo in der Hallstraße während der Pausen des Holbein Gymnasiums für eine autofreie Hallstraße** Platz für Menschen statt für Autos, sichere autofreie Fahrradstraße statt Autoposer und Autoraser, sicherer Aufenthaltsraum für Schüler*innen statt Parkplätze und Autofahren.

06.05.2022 Rundumgrün Demonstration an der Kreuzung Karlstraße/Karolinenstraße